RG BurgstädtAktuelles

Mit Poesie durch unsere Schmetterlingswiese Nr. 1

Schmetterlingswiese Nr.1 - Foto: Jens Schubert
×
Schmetterlingswiese Nr.1 - Foto: Jens Schubert

Am Sonntag, den 5. August 2018 fand in der Naturschutzstation Herrenhaide wieder eine unserer beliebten Führungen durch die Teufelsabbisswiese statt. Marion Süß hatte dafür extra einige selbstgeschriebene Wiesen- und Schmetterlings-Gedichte mitgebracht, um diese Führung damit zu untermalen.

Was im letzten Jahr im August „selbstverständlich“ war, nämlich das lila Blütenmeer in einer ca. 150 cm hoch gewachsenen Wiese, konnte man dieses Mal nur erahnen. Die lang anhaltende Trockenheit setzte den Teufelsabbiss- und auch den anderen Wiesenpflanzen ziemlich zu. Andere Arten, die solche Trockenperioden besser überstehen, wie z. B. der Rainfarn  und auch der Wildwuchs von Baumschösslingen, beginnen stellenweise die Wiese zu dominieren.

Poesie auf der Wiese - Foto: Jens Schubert
×
Poesie auf der Wiese - Foto: Jens Schubert

Später durften wir noch eine weibliche und eine männliche Form des Kaisermantels bewundern und es wurde auch noch eine Raupe des Schwalbenschwanzes gefunden.

Informationen über die erfolgreiche Entwicklung des Schmetterlingsprojektes „Puppenstuben gesucht“ und anschließende Fachsimpeleien rundeten den gelungenen Nachmittag ab.

Perlmuttfalter mit beschädigten Flügeln. - Foto: Jens Schubert
×
Perlmuttfalter mit beschädigten Flügeln. - Foto: Jens Schubert

So konnte den über 30 Besuchern auch verständlich gemacht werden, dass die Pflege einer solchen Wiese ebenfalls viel Arbeit und Mühe bedeutet. Dennoch war an einigen Stellen die beginnende Blüte der Teufelsabbisspflanzen zu bewundern und an Schmetterlingen flatterten hauptsächlich verschiedene Weißlinge, einige Perlmuttfalter, das kleine Wiesenvögelchen und Ochsenauge umher


Mitglied werden!
Werden Sie NABU-Mitglied – werden Sie aktiv für Mensch und Natur!

Unterstützen Sie den NABU Sachsen mit Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten